Elektrogrill

Der richtige Einsatz von einem Elektrogrill

Der Elektrogrill ist vielseitig einsetzbar. Im Gegensatz zum Gasgrill kann man den Elektrogrill ebenso im Haus in der Küche verwenden. Es gibt verschiedene Ausführungen, wie zum Beispiel den Standgrill, Kontaktgrill oder den Wurstgrill. Hier ist also für jeden Grillfan etwas dabei.

Weitere Vorteile von einem Elektrogrill

  • Der Grill lässt sich leicht säubern.
  • Es wird eine gute Sicherheit geboten.
  • Durch Elektrizität gibt es keinen Gasgeruch.
  • Die Bedienung ist kinderleicht.
  • Das Essen schmeckt lecker.

Der Kontaktgrill – grillen im Wohnzimmer

Der kleine Elektrogrill ist im Haus sehr beliebt, da er klein und schnell aufgebaut ist. Dadurch wird das Grillen am Tisch leicht gemacht. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass durch einen Deckel das Essen von oben gleichzeitig gegrillt wird. Es ist möglich den oberen Decken ganz auszuklappen und man kann seine ganze Fläche nutzen. Hier kann man vom Fleisch, Fisch bis hin zum Gemüse alles Braten lassen. Beliebt ist die Zubereitung von Toast, da hier bei hoher Hitzeführung, der Käse optimal schmelzen kann. Die meisten Modelle verfügen über eine Temperaturregelung, um die Hitze für das ausgewählte Essen zu regeln.

Der Standgrill – der Allrounder

Der Standgrill wird gerne auf dem Balkon oder im Garten verwendet. Oft bietet der Elektrogrill auf Füßen eine extra Ladefläche für Ketchup, Senf und andere Grillutensilien. Die Roste lassen sich meistens auf verschiedenen Stufen höhenverstellen und es ist möglich weitere Roste anzubringen. Der Platz kann dann für weiteres Fleisch oder Kartoffeln genutzt werden. Durch einen Windschutz ist es auch möglich, bei stärkerem Wetter mit dem Gerät zu arbeiten. Bei manchen Modellen kann man auch die Füße entfernen und ihn somit als Tischgrill verwenden.

Der Wurstgrill – für Fans von Würstchen

Ein Wurstgrill ist für Hotdogs und Bratwürste Fans gedacht. Das Gerät ist so ausgelegt, das die Wurst optimal in kurzer Zeit gebraten wird. Durch die Beschichtung ist keine Zugabe von Fett notwendig. Oftmals besitzt der Grill auch Rollen, um die Entnahme des Fleisches zu erleichtern. Der Kebabgrill ist eine erweiterte Form vom Wurstgrill. Oben ist der Halbofen für das Kebabfleisch und unten befindet sich die Wurstgrillplatte.

Richtig mit dem Elektrogrill arbeiten

Bevor der Standgrill an den Strom angeschlossen wird, muss man die Schale mit Wasser gefüllt werden. Das ist je nach Modell unterschiedlich, oft gibt es im Grill drinnen eine Markierung oder man sieht einfach in der Betriebsanleitung nach. Generell wird die Heizspirale nicht mit dem Wasser berührt. Das Wasser dient dazu das Fett, was heruntertropft aufzufangen. Dies ermöglicht es, den Grill später leichter und schneller zu reinigen. Ein weiterer Vorteil ist es, dass kein unangenehmer Geruch entsteht. Beim Grillen gilt es, den Wasserstand immer im Auge zu behalten. Wenn die Grillparty langer geht, muss unter Umständen Wasser nachgefüllt werden. Der Kontaktgrill muss nicht mit Wasser gefüllt werden. Er hat aber den Nachteil, dass er sich später schwerer reinigen lässt. Ein Grill sollte vor dem Gebrauch immer angeheizt werden, allerdings ist er schon nach wenigen Minuten betriebsbereit.

Weitere Tipps für den Elektrogrill

Das richtige Grillbesteck

Um sich nicht den Spaß verderben zu lassen, sollte man das richtige Grillbesteck bei Hand haben. Würstchen kann man mit einer klassischen Grillzange wenden. Bei Steaks empfiehlt sich der Grillhaken und für Fisch das Fischgitter.

Im Schatten grillen

In der Sonne kann es vorkommen, dass ein Grill nicht die Heizleistung bringt, die man sich erwünscht. Das Thermostat kann durch die extra Hitze der Sonne die Temperatur falsch einschätzen. Um eine höhere Heizleistung zu gewährleisten, stellt man den Grill einfach in den Schatten.

Das Netzkabel überprüfen

Vor dem Grillen sollte das Netzkabel überprüft werden. Wird das Gerät in der Garage gelagert, können unerwünschte Nageltiere das Kabel beschädigen. Da viel Strom durchfließt, kann das Böse enden.

Die Reinigung ist das A und O

Wenn der Grillrost direkt nach der Verwendung gereinigt wird, können ungesunde Partikel sich nicht am Rost festsetzen.